KONTAKTIEREN SIE UNSSCHLIESSEN 

Your Strong Partner

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns.

Your Strong Partner

Müller Martini Marketing AG
Untere Brühlstrasse 13
4800 Zofingen

 

Telefon: +41 (0) 62 745 45 75
Fax: +41 (0) 62 751 55 50

Auf Karte anzeigen

Download anfordern

Müller Martini begeistert an der Xfair mit Vareo

07.04.2017

Auf dem Klebebinder Vareo zeigte Müller Martini an der Xfair in Wien spannende Produktionen mit variablen Produkten. Die Maschine überzeugte mit ihrer Vielseitigkeit, so dass der Vareo bereits am ersten Messetag nach Rumänien verkauft wurde.

Auch an der zweiten Ausgabe der Xfair in Wien konnte Müller Martini wieder viele Kunden aus Österreich und Osteuropa auf dem Stand in der historischen Marxhalle begrüssen. Der hochautomatisierte Klebebinder Vareo entpuppte sich in Kombination mit dem Dreischneider Granit als Publikumsmagnet. Die Besucher waren beeindruckt von den gezeigten Produktionen von Cocktail-Büchern und Produktkatalogen, die in fünf Sprachversionen mit PUR gebunden wurden. «Die vielseitigen Möglichkeiten bei der Varianz von Sprachen, Titeln und Inhalten und der Einsatz sowohl im Bereich Offset- als auch Digitaldruck trifft den Nerv der Zeit», zog Roland Henn, Geschäftsführer Müller Martini Österreich, Bilanz des erfolgreichen Messeauftritts. «Wir freuen uns besonders, dass wir bereits am ersten Messetag die Konfiguration an Elixir Press in Rumänien verkaufen konnten. Die Vorteile der Maschine und die umfangreiche Ausstattung mit PUR, Hotmelt und Fälzelstation überzeugten den Geschäftsführer Vasile Tirsolea davon, dass dies die ideale Kombination für seine digitale Druckerei ist.»

Von der Xfair direkt nach Rumänien: Elixir Press (Zweiter von links Geschäftsführer Vasile Tirsolea) investiert in einen Klebebinder Vareo und Dreischneider Granit.

Ein weiteres Highlight dieser Ausstellung waren die Live-Demonstrationen des Daten- und Prozessmanagement-Systems Connex. Die Vernetzungssoftware von Müller Martini erlaubt es, Produktionen nach Finishing 4.0-Kriterien detailliert zu planen, zu überwachen und anschliessend die Produktionsdaten wieder an die Betriebssoftware zu übertragen. 

Grosses Interesse zeigten die Besucher auch an den präsentierten Service-Produkten. Beratungen über Serviceleistungen drehten sich unter anderem um das «Investment Protection Program» IPP, das die neuesten Inspektionsprogramme und Auswertungsmöglichkeiten beinhaltet.