Automatiker/in EFZ

Als Automatiker/in erlernst du das Planen, Aufbauen, Prüfen und Protokollieren von elektrischen und pneumatischen Schaltungen und Steuerungen sowie das mechanische Fertigen von Werkstücken.

Die Berufslehre ist bei uns in zwei Lehrhälften unterteilt. Die erste Lehrhälfte verbringst du im modern eingerichteten Lernpark, hier erhältst du eine solide Grundausbildung. Selbstständig, wie auch im Team bearbeitest du spannende Lernprojekte. Während dieser zwei Jahren finden auch alle Überbetrieblichen Kurse satt, diese musst du nicht wie bei anderen Firmen an einem anderen Ort machen, sondern bei uns. Am Schluss der zweijährigen Grundausbildung stellst du deine erworbenen Kompetenzen an der Teilprüfung unter Beweis.


In der zweiten Lehrhälfte erfolgt die Schwerpunktausbildung. Dein Wissen findet bei der Planung, beim Aufbauen und Prüfen von Schaltanlagen und bei Montage und Verbindung von elektrischen und pneumatischen Elementen an Maschinen und Anlagen Anwendung. Du hilfst beim Bau von Prototypen, bei der elektrischen Montage und Inbetriebnahme oder bei der Programmierung von speicherprogrammierbaren Steuerungen. Den Abschluss bildet eine Prüfungsarbeit in einer Montage- oder Entwicklungsabteilung.

Ausbildungsdauer

4 Jahre
 

Berufsschule

In den ersten zwei Jahren gehst du 2 Tage pro Woche in die Berufsschule nach Baden, in den letzten zwei Jahren ist es dann noch 1 Tag pro Woche.

Folgende Fächer werden unterrichtet:

  • Technische Grundlagen (Mathematik, Informatik, Lern- und Arbeitstechnik, Physik)
  • Technisches Englisch
  • Werkstoff- und Zeichnungstechnik
  • Elektrotechnik und Elektronik
  • Automation
  • Bereichsübergreifende Projekte
  • Allgemeinbildung


Berufsmaturität

Gehörst du zu den Personen, die eine hohe Lernbereitschaft aufweisen und sehr gute schulische Leistungen erbringen? Dann empfiehlt dir Müller Martini zusätzlich die Berufsmittelschule. Mit dem Abschluss der Berufsmaturität sind dir für deine berufliche Zukunft fast keine Grenzen gesetzt.

Wenn du die Berufsmaturität besuchst, gehst du während der gesamten Lehrzeit 2 Tage pro Woche in die Schule.


Schulische Anforderungen

Abgeschlossene Sekundar- oder Bezirksschule (Kanton Aargau)




Weitere Anforderungen

 
  • Technisches Verständnis
  • Interesse an neuen Technologien, Elektrotechnik und technischen Zusammenhängen
  • Verständnis für abstrakte Zusammenhänge
  • Fähigkeit, sich Sachen räumlich vorzustellen
  • Geschickte Hände für genaues Arbeiten
  • Freude an genauer und sorgfältiger Arbeitsweise
  • Geduld, Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit
  • Keine Farbensehschwäche
  • Teamfähigkeit
  • Selbstständigkeit
  • Zuverlässigkeit


Weiterbildungsmöglichkeiten


Berufsprüfung (BP) mit eidg. Fachausweis
 
  • z. B. Automatikfachmann/-frau, Projekt- und Werkstattleiter/in im Schaltanlagenbau, Produktions­fachmann/-frau

Höhere Fachprüfung (HFP)
 
  • Meister/in Schaltanlagen und Automatik, Industriemeister/in

Höhere Fachschule
 
  • z.B. dipl. Techniker/in HF Systemtechnik (Vertiefung Automation), dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik, dipl. Techniker/in HF Maschinenbau, dipl. Techniker/in HF Informatik

Fachhochschule
 
  • z.B. Bachelor of Science (FH) in Elektrotechnik, in Systemtechnik, in Maschinentechnik, in Mechatronik, in Informatik, in Gebäudetechnik


Interessiert? HIER geht es zu den Infos betreffend Lehrstellenbewerbung! Oder doch noch etwas unsicher? Dann absolviere zuerst eine SCHNUPPERLEHRE bei uns.