KONTAKTIEREN SIE UNSSCHLIESSEN 

Your Strong Partner

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns.

Your Strong Partner

Müller Martini Marketing AG
Untere Brühlstrasse 13
4800 Zofingen

 

Telefon: +41 (0) 62 745 45 75
Fax: +41 (0) 62 751 55 50

Auf Karte anzeigen

Download anfordern

03.12.2019 / Heinz Businger

So vermeiden Sie auf Ihren Printprodukten Markierungen und Abdrücke

Es ist der Albtraum jedes Maschinenführers und Produktionsleiters: Der Job ist on time gefertigt, die Heftqualität ist perfekt, alle Produkte sind komplett, die Bogenreihenfolge stimmt bei jedem einzelnen Exemplar. Wenn da nur nicht diese Markierungen wären…

Tatsächlich sind Markierungen und Abdrücke auf dem finalen Printprodukt ein ebenso bekanntes wie weit verbreitetes Phänomen. Ursachen sind Druck, Reibung durch die mechanischen Prozesse während der Produktion, Geschwindigkeitsänderungen, Richtungsänderungen, Papierübergaben oder (unsachgemässer) Transport. Ausserdem spielen auch die Druckfarbe und Papierwahl eine entscheidende Rolle. Doch wie lassen sich Markierungen vermeiden?

Vier Faktoren sind für diese misslichen Nebenerscheinungen im Sammelheft-Prozess verantwortlich: 
  • die Druckmaschine, die Druckfarben und das Papier,
  • der Transport,
  • die Weiterverarbeitungsmaschinen (Sammelhefter mit Dreischneider),
  • der Faktor Mensch. 

Im beiliegenden Whitepaper, das Sie exklusiv auf der Müller Martini-Website downloaden können, geben wir Ihnen zu allen vier Komponenten – mit Schwerpunkt auf Ihre Sammelhefterlinie – ein paar goldene Tipps, wie Sie Markierungen verhindern können.
 
Bogen-Laminierung und Teflonband
Eines sei schon mal verraten: So wie viele Wege nach Rom führen, gibt es auch viele Faktoren für Markierungen während des Sammelheft-Prozesses. Deshalb haben wir nicht den ultimativen Tipp, wie Sie Markierungen verhindern können. Denn oft ist es eine Kombination mehrerer Einflüsse, die zu diesen unerwünschten Nebenwirkungen führen. Eine grosse Hilfe ist jedoch zweifelsfrei die Lackierung oder Laminierung der Bogen oder zumindest des Umschlags. Doch dafür muss man zuerst die Druckerei oder den Endkunden überzeugen, denn dies verursacht zusätzliche Kosten. Ebenfalls hilfreich ist die Abdeckung kritischer Maschinen-Stellen mit einem Samt- oder Teflonband.



Ihr
Heinz Businger
Costumer Service Saddle Stitcher Support/On-site Instructor
Müller Martini AG
 

Tags: #Markierungen, #Müllermartini, #yourstrongpartner


03.12.2019

Heinz Businger

Costumer Service Saddle Stitcher Support/On-site Instructor